Basis /
Rürup Rente

 

1 x 1

Alles was Du wissen solltest,

kompakt zusammengefasst!

Jetzt Termin vereinbaren: Online Beratung

Alles wichtige zur Rürup / Basis-Rente

 

In diesem Artikel findest Du das 1 x 1 der Rürup / Basis – Rente. Nach diesem Artikel weißt Du, wie Die Basisrente funktioniert, wer eine Basisrente abschließen kann, welche Vor- und Nachteile sie hat, wie sie besteuert wird und was Du bei Abschluss beachten solltest. Viel Spaß mit dem Artikel.

 

Wie funktioniert die Rürup / Basis-Rente?

 

Die Basis bzw. Rürup Rente (im Folgenden als „Basisrente“ bezeichnet) ist übrigens die gleiche Rente. Namensgeber war hier Bert Rürup, allerdings wird die Rürup Rente auch oft als Basisrente bezeichnet, da sie eben den Charakter der Basisversorgung hat.

In Deutschland haben wir 3 Schichten der Altersvorsorge. Bei der Basisrente bewegen wir uns neben der gesetzlichen Rentenversicherung, den berufsständischen Versorgungswerken und den landwirtschaftlichen Alterskassen in der Schicht 1.

Die Basisrente wird zum größten Teil von Selbstständigen oder gut verdienen Arbeitnehmern aufgrund des tollen Steuervorteils genutzt.

Tipp: Solltest Du Dich von der gesetzlichen Rentenversicherung befreien lassen können, ist die Basisrente eine super Alternative, wo Du auch das was du eingezahlt hast + attraktiven Renditen wieder zurückbekommst. Sprich am besten mal mit Deinem Steuerberater unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist. Wenn Du 1 zu 1 das investierst, was Du in die gesetzliche Rentenversicherung investierst, lohnt es sich definitiv.

Neben dem Steuervorteil/ Absetzbarkeit als Vorsorgeaufwendungen (dazu unter Vorteile mehr) kannst Du die Basisrente als lebenslange Rente bei Rentenbeginn auszahlen lassen.

Die Basisrente kann klassisch oder fondsgebunden gestaltet werden.

Steuervorteile in der Ansparphase bedeuten eine nachgelagerte Besteuerung der Basisrente. In der Regel ist der Steuersatz im Rentenalter geringer als in der Arbeitswelt, dürfte unterm Strich für die meisten ein Vorteil in der nachgelagerten Besteuerung liegen.

 

Wer kann eine Rürup / Basis-Rente abschließen?

 

Viele Leute haben in den Köpfen, dass nur Selbstständige die Basisrente abschließen können. Dies liegt daran, da die Basisrente ursprünglich für Selbstständige eingeführt worden ist. Heutzutage ist es aber so, dass JEDER in die Basisrente einzahlen darf.

 

Welche Vorteile hat eine Rürup / Basis-Rente?

 

Steuerliche Absetzbarkeit

 

Einer der größten Vorteile ist die steuerliche Absetzbarkeit von der Basisrente. Im Jahr 2021 können maximal 23.724 EUR/47.448 EUR (Ledige/Verheiratete) bei der Steuer geltend gemacht werden. Die Förderquote steigt anschließend um 2%-Punkte jährlich (2021 = 92%), bis 2025 die Vorsorgeaufwendungen in voller Höhe abzugsfähig sind.

 

Was können Selbstständige steuerlich geltend machen? 

 

Ein Selbstständiger (ohne Einzahlungen in ein berufsständisches Versorgungswerk) kann den jeweiligen- Höchstbetrag absetzen. Zahlen Selbstständige oder Freiberufler Beiträge in ein berufsständisches Versorgungswerk/in die gesetzliche Rentenversicherung ein, müssen diese Einzahlungen von dem Beitrag (maximal 25.787 EUR/ 51.574 EUR) abgezogen werden.

Ein Rechenbeispiel – einmal für einen Selbstständigen und einmal für einen Angestellten – sollten dies deutlicher machen:

 

Rechenbeispiel Selbstständiger

 

Beitrag zur Rürup Rente (2021): 6.000 Euro (12 x 500 Euro mtl.)

Höchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen (2021): 25.787 Euro

92% (2021) von 6.000 Euro: 5.520€

In 2021 können 5.520 Euro von der Steuer abgesetzt werden

Tipp: Selbstständige zahlen mtl. gerne einen festen Beitrag in die Basisrente. Am Ende des Jahres sprechen Selbstständige mit ihrem Steuerberater über die betriebswirtschaftliche Auswertung. Sollten noch „Kosten notwendig“ sein um Steuerabgaben zu mindern, können solche über Einmalzahlungen am Ende des Jahres in die Basisrente, erzeugt werden.

 

Was können Arbeitnehmer steuerlich geltend machen? 

 

Arbeitnehmer müssen ihre Einzahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung von dem maximal abziehbaren Sonderausgaben-Beitrag abziehen.

Rechenweg Lediger:

ArbG-Anteil GRV + ArbN-Anteil GRV + Beiträge Rürup-Rente = Summe (max. 25.787 €) davon 92% (2021) – ArbG-Anteil GRV = Sonderausgabenabzug

 

Rechenbeispiel Angstellter

 

Beitrag Arbeitnehmer zur gesetzlichen Rentenversicherung (Jahr): 7.500 €

Beitrag Arbeitgeber zur gesetzlichen Rentenversicherung (Jahr): 7.500 €

Beitrag zur Rürup Rente (2021): 3.600 Euro (12 x 300 Euro)

Insgesamt: 7.500 Euro + 7.500 Euro + 3.600 Euro = 18.600 Euro

Höchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen (2021): 25.787 Euro

92% (2021) von 18.600 Euro: 17.112€

Abzüglich steuerfreiem AG-Anteil 7.500€ = 9.612 Euro

In 2021 können 9.612 Euro von der Steuer abgesetzt werden

 

Was können Beamte steuerlich geltend machen? 

 

Da Beamte in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungsfrei sind, wird eine fiktive Beitragsleistung (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil) zur allgemeinen Rentenversicherung berücksichtigt (§ 10 Abs.3 EStG). Dabei wird aus Vereinfachungsgründen jedoch maximal der Höchstbeitrag-Ost der gesetzlichen Rentenversicherung angesetzt. Dies hat der Gesetzgeber aus Gründen der Gleichbehandlung eingeführt, da diese Steuerpflichtigen sonst außerhalb ihrer Pflichtversorgung einen höheren steuerbegünstigten Rahmen zur privaten Altersvorsorge der Basisversorgung nutzen könnten als andere Arbeitnehmer.

 

Lebenslange Rentenzahlungen

 

Der Versicherer garantiert bei Vertragsbeginn eine lebenslange Rente, egal wie alt Du wirst. Somit kannst Du entspannt in die Rente gehen ohne Schwankungen in Kauf zu nehmen.

 

Einmalzahlungen und flexible Beiträge

 

Du kannst bei der Basisrente individuell Sonderzahlungen tätigen und die Beiträge erhöhen oder minimieren (je nach Versicherer ist sind Einmalzahlungen und Erhöhungen begrenzt).

 

Was passiert, falls Du arbeitslos wird? 

 

Solange Du Dich noch in der Ansparphase befindet, fließt der angesparte Betrag nicht in die Berechnungen vom Arbeitslosengeld ein. Die Rente ist also auch trotz vorübergehender Erwerbslosigkeit gesichert. Du hast folgende Möglichkeiten: Die Aussetzung der Zahlungen oder den Vertrag weiter besparen.

 

Kann eine Rürup-Rente gepfändet werden? 

 

Rürup-Verträge können in der Ansparphase nicht gepfändet werden. In der Rentenphase kann jedoch der über den gesetzlichen Pfändungsgrenzen liegende Teil gepfändet werden.

 

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

 

Du kannst die Basisrente sehr individuell gestalten. Vom Garantieniveau bis hin zur Fonds/ ETF-Auswahl kannst Du Dich je nach Versicherer frei entscheiden, wie Deine Vorsorge aussehen soll.

 

Welche Nachteile hat eine Rürup / Basis-Rente?

 

Ob die Basisrente die richtige Vorsorge ist, ist davon abhängig, ob Du die im Folgenden aufgeführten „Nachteile“ als Nachteile ansiehst-  besser gesagt, ob die Basisrente zu deinen Zielen im Leben passt.

 

Kündigung ausgeschlossen

 

Eine Basisrente / Rürup Rente kann nicht vorzeitig gekündigt werden. Lediglich eine komplette Beitragsfreistellung ist möglich.

Dementsprechend kannst Du Dir während der Ansparphase und auch während der Rentenphase das Geld nicht auf einmal auszahlen lassen.

 

Wie sieht die steuerliche Situation nach Rentenbeginn aus? 

 

Die später ausgezahlte Rente wird nachgelagert besteuert. Der Satz steigt schrittweise von 50% im Jahr 2005 bis 100% im Jahr 2040. Bis 2020 steigt der Prozentsatz im Jahr um 2%-Punkte, dann jährlich um 1%-Punkt bis 2040. Wer in 2021 in Rente geht, erhält einen Besteuerungssatz seiner Rürup-Rentenleistung i. H. v. 81% (“Kohortenprinzip”).

 

Wie wird der zu versteuernde Anteil der Rente berechnet? 

 

Zu Rentenbeginn wird der zu versteuernde Anteil der Rente berechnet. Anschließend wird der Geldbetrag, der steuerfrei bleibt, „eingefroren“. Das heißt dieser Betrag bleibt ”für immer” von der Steuer befreit. Wichtiger Hinweis: Künftige Rentensteigerungen werden immer zu 100% versteuert.

 

Bleibt der zu versteuernde Anteil der Rente immer gleich? 

 

Nicht der zu Rentenbeginn festgestellte Prozentsatz wird konserviert, sondern der absolute Freibetrag, der zu Rentenbeginn nicht besteuert werden musste. Achtung: Steigt die Rente z.B. durch eine Rentenerhöhung, wird diese Rentensteigerung voll besteuert.

 

Was beachten bei Abschluss?

 

Klassische Rentenversicherung oder fondsgebundene Rentenversicherung

 

Im Rentenversicherungsmarkt gibt es sogenannte Garantiezinsen. Diese werden jedes Jahr aufs Neue bestimmt, wobei die letzten Jahre definitiv einen Negativtrend aufweisen. Vor einigen Jahren gab es noch Garantiezinsen über die 2 % Marke hinaus, wo das klassische Sparen definitiv eine gute Option war. Der Garantiezins im Jahr 2020 beläuft sich auf 0,9 %. Vergleicht man die 0,9 % mit der durchschnittlichen Inflationsrate (Kaufkraftverlust) von ca. 2,5 % stellen wir fest, dass unser investiertes Geld nicht mehr, sondern weniger wird. Keine gute langfristige Altersvorsorge!

Wie oben erwähnt investiert eine fondsgebundene Rentenversicherung am Aktienmarkt, wo Renditen von 4-6 % absolut realistisch sind. Der Dax (die 30 größten deutschen Aktiengesellschaften) hat beispielsweise seit dem Start im Schnitt 7,77 % zugelegt (Quelle:www.boerse.de).

 

Tipp: Achte darauf, dass dein ausgewählter Versicherer eine breite Fonds/ ETF- Auswahl hat und nicht nur hausinterne Fonds anbietet.

 

Beitragsgarantie 0-100%

 

Du kannst Dich frei entscheiden, wie viel Deiner eingezahlten Beiträge zu Rentenbeginn garantiert zurückgezahlt werden sollen. Der gesunde Menschenverstand sagt uns natürlich: „Ja dann nehme ich die 100 %!“

Wählst Du in der heutigen Niedrigzinsphase von 0,9% eine 100 prozentige Beitragsgarantie, muss der Versicherer einen Großteil Deiner Beiträge in sehr sichere Anlagen investieren und nur einen kleinen Teil im Aktienmarkt- Also genau die Vorteile, die eine fondsgebundene Rentenversicherung ausmachen, werden so wenig bis gar nicht genutzt. Du kannst Dir im groben merken. Desto höher Deine Beitragsgarantie ist, desto weniger Rendite kann Dein Sparvertrag erwirtschaften.

 

Hinterbliebenenabsicherung

 

Versorgungsberechtigte im Sinne des Gesetzes sind bei der Rürup-Rente nur der Ehepartner und Kinder der versicherten Person, für die ihr zum Zeitpunkt des Todes Kindergeld oder ein Freibetrag nach § 32 Absatz 6 EStG zugestanden hätte. Die bei Tod fällige Versicherungsleistung wird als Hinterbliebenenrente (Witwen-/Witwerrente bzw. Waisenrente) monatlich gezahlt. Als Witwen-/Witwerrente lebenslang, als Waisenrente längstens für den Zeitraum, in dem die Voraussetzungen für die Berücksichtigung als Kind im Sinne des § 32 EStG erfüllt sind. Manche Versicherer bieten eine sogenannte „freie Vererbbarkeit“ an. Hier läuft im Hintergrund eine Risikozusatzversicherung mit, die gewährleistet, dass auch nicht versorgungsberechtige Personen, wie z. B. der Lebenspartner, eine Todesfallleistung erhalten. 

 

Rentengarantiezeit
 
Solltest Du vor oder nach Rentenbeginn versterben, bekommen Deine im Vertrag begünstigten Personen eine Leistung in Form von Geld. Du kannst bei Vertragsbeginn eine sogenannte Rentengarantiezeit bestimmen. Liegt diese bei z.B. 20 Jahren und Du hast schon 5 Jahre Rente bekommen, würden Deine Angehörigen 15 Jahre lang die Rente weiterhin ausgezahlt bekommen. Solltest Du vor Rentenbeginn versterben, bekommen Deine Angehörigen das angesparte Kapital inkl. der Zinsen ausgezahlt.

 

Kostenstruktur des Versicherers

 

Jeder Versicherer hat andere Kostenstrukturen. Die Kosten schmälern Deine Nettorenditen. Ein Vergleich der Versicherer in Bezug auf die Effektivkosten macht deshalb definitiv Sinn und lohnt sich.

  

Finanzstärke des Versicherers (Solvenzquote)

 

Bei dem Thema Altersvorsorge sprechen wir oftmals über eine langfristige Anlage.

Das bedeutet wir sollten auch mit einem Versicherungsunternehmen zusammenarbeiten, welches finanziell stark aufgestellt ist. Seit einigen Jahren gibt es die sogenannte Solvenzquote, welche sich wie folgt definiert:

 

Die Solvenzquote (SCR-Quote) gibt an, ob ein Versicherer auch in modellhaften Extremszenarien genügend Eigenmittel hat, um seinen Verpflichtungen gegenüber Versicherten und anderen Leistungsempfängern nachkommen zu können. Nach aufsichtsrechtlichen Vorgaben sollte die Quote stets bei mindestens 100 % liegen.

Quelle: cash-online

 

Der Rentenfaktor- meine Rente schwarz auf weiß

 

Deine monatliche lebenslange garantierte Rente wird aus dem angesparten Kapital berechnet. Was Du später einmal bekommst entscheidet zum großen Teil der bei Vertragsabschluss geltende garantierte Rentenfaktor. Hierbei ist es wirklich extrem entscheidend, dass dieser garantiert ist. Es gibt Gesellschaften, wo dies nicht der Fall ist und der Faktor im Nachgang angepasst werden kann. Kurz gesagt kaufst Du hier die Katze im Sack.

 

Der Rentenfaktor wird immer pro 10.000 Euro angesparten Kapital angegeben.

Das bedeutet, wenn Dein garantierter Rentenfaktor 27 Euro ist und Du beispielsweise 100.000 Euro Kapital angespart hast, bekommst Du eine Lebenslange Rente in Höhe von 270 Euro/ Monat.

 

Die Höhe der garantierten Rentenfaktoren variieren stark von Gesellschaft zu Gesellschaft. Ich empfehle Dir einen möglichst hohen garantierten Rentenfaktor zu wählen.

 

Unser Fazit

 

Herzlichen Glückwunsch, Du weißt nun worauf es bei einer Basisrente ankommt. Sicherlich hast Du auch festgestellt, dass es sich um ein echt komplexes Thema handelt und viele Stellschrauben bei Vertragsabschluss richtig eingestellt werden müssen, um bei Rentenbeginn eine vernünftige Rente zu bekommen. Ist dies nicht der Fall, kann Dich das wirklich je nach Sparbetrag mehrere Zehn bis Hunderttausend Euro kosten. Deshalb empfehle ich Dir gerade bei diesem sensiblen Thema Folgendes:

 

  • Lass Dich von Deinem Experten beraten, der unabhängig mehrere Versicherer anbieten kann, da z.B. Gesellschaft A für den Einen gut ist, aber für den Anderen nicht seine Bedürfnisse erfüllt
  • Unterschreibe erst, wenn Du von den o.g. Fakten überzeugt bist und nicht aus Nettigkeit, einer gut gemeinten Empfehlung oder aufgrund eines guten Verkaufsgespräches

 

Falls Du noch auf der Suche nach einem Altersvorsorge- Experten bist, der Dir Licht ins Dunkle bringt und Dich individuell an statt von der Stange berät, kannst Du hier sehr gerne eine kostenlose Online-Beratung bei uns buchen. Wir versprechen Dir, dass wir gemeinsam mit Dir eine optimale Absicherung für Dich finden. Schau Dir doch gerne an, was unsere Kunden über uns sagen 🙂

Jetzt Termin vereinbaren: Online Beratung