Fondsgebundene Rentenversicherung 

 

1 x 1

Alles was Du wissen solltest,

kompakt zusammengefasst!

Jetzt Termin vereinbaren: Online Beratung

Alles wichtige zur fondsgebundenen Rentenversicherung

 

Ist eine fondsgebundene Rentenversicherung die richtige Altersvorsorge für mich?

In diesem Artikel erfährst Du wie genau eine fondsgebundene Rentenversicherung funktioniert, was der Unterschied zu einer klassischen Rentenversicherung ist, welche steuerlichen Vorteile sie hat und worauf Du beim Abschluss achten solltest, damit Dein Geld richtig investiert ist.

 

Wie funktioniert eine fondsgebundene Rentenversicherung?

 

Die fondsgebundene Rentenversicherung kombiniert die Möglichkeiten eines Fondssparplans mit den Vorteilen der privaten Rentenversicherung. Somit kannst Du von den Renditechancen am Aktienmarkt profitieren und gleichzeitig die steuerlichen und garantierten Möglichkeiten einer Rentenversicherung nutzen.

 

Klassische Rentenversicherung oder fondsgebundene Rentenversicherung?

 

Im Rentenversicherungsmarkt gibt es sogenannte Garantiezinsen. Diese werden jedes Jahr aufs Neue bestimmt, wobei die letzten Jahre definitiv einen Negativtrend aufweisen. Vor einigen Jahren gab es noch Garantiezinsen über die 2 % Marke hinaus, hier war das klassische Sparen definitiv eine gute Option. Der Garantiezins im Jahr 2020 beläuft sich auf 0,9 %. Vergleicht man die 0,9 % mit der durchschnittlichen Inflationsrate (Kaufkraftverlust) von ca. 2,5 % stellen wir fest, dass unser investiertes Geld nicht mehr, sondern weniger wird. Keine gute langfristige Altersvorsorge!

Wie oben erwähnt investiert die fondsgebundene Rentenversicherung am Aktienmarkt, wo Renditen von 4-6 % absolut realistisch sind. Der Dax (die 30 größten deutschen Aktiengesellschaften) hat beispielsweise seit dem Start im Schnitt 7,77 % zugelegt (Quelle:www.boerse.de).

 

Welche Vorteile bietet eine fondsgebundene Rentenversicherung?

 

Neben der Flexibilität ist der größte Vorteil der fondsgebundenen Rentenversicherung im Vergleich zu anderen Sparplänen die Garantie der lebenslangen Rente, d.h. der Versicherer garantiert Dir, dass er Dir ab Rentenbeginn eine lebenslange Rente auszahlt, egal wie alt Du wirst. Somit weißt Du genau mit wie viel Rente Du planen kannst, und musst Dir nicht ausrechnen wie lange dein „Sparschwein“ noch hält bis es aufgebraucht ist und was Du danach machst.

 

Flexibilität
Je nach Anbieter und Tarif kannst Du deinen Beitrag jeder Zeit erhöhen oder minimieren. Zudem kannst Du Zuzahlungen leisten und während der Laufzeit Geld entnehmen. Bei der Bank kann die fondsgebundene Rentenversicherung als Eigenkapital hinterlegt werden, welches Du z.B. für eine Darlehensanfrage nutzen kannst. Der Börsenmarkt ist schwankend und vielleicht ist die Fondsauswahl die Du vor 10 Jahren getroffen hast, heute nicht mehr aktuell. Natürlich kannst Du Deine Fonds/ ETF´s je nach Versicherer kostenlos ändern. Ein deutlicher Vorteil im Vergleich zum „freien Markt“, wo Du bei dem Kauf neuer Fonds eine Gebühr zahlen musst (Ausgabeaufschlag).
 
Planbarkeit 
Bei guten Versicherern gibt es ein sogenanntes Ablaufmanagement. Das bedeutet, dass einige Jahre vor Rentenbeginn Dein angespartes Kapital in defensivere Anlagen, sprich in den sicheren Hafen umgeschichtet wird. Der Vorteil ist, dass Dir ein Börsencrash kurz vor Rentenbeginn nicht deine Rente versauen kann und Du abgesichert bist.

 
Steuervorteil
Du nutzt bei der fondsgebundenen Rentenversicherung einen richtig guten Steuervorteil, denn Du versteuerst bei Kapitalauszahlung im Rentenalter nur die Hälfte der Gewinne. Entscheidest Du Dich für die lebenslange Rente so wird ebenfalls nur relativ wenig versteuert, aber dazu mehr im Punkt Besteuerung…

 

Hinterbliebenenabsicherung
Solltest Du vor oder nach Rentenbeginn versterben, bekommen Deine im Vertrag begünstigten Personen eine Leistung in Form von Geld. Du kannst bei Vertragsbeginn eine sogenannte Rentengarantiezeit bestimmen. Liegt diese bei z.B. 20 Jahren und Du hast schon 5 Jahre Rente bekommen, würden Deine Angehörigen 15 Jahre lang die Rente weiterhin ausgezahlt bekommen. Solltest Du vor Rentenbeginn versterben, bekommen Deine Angehörigen das angesparte Kapital inkl. der Zinsen ausgezahlt. Anders als bei anderen Altersvorsorgen, wo das Bezugsrecht oft auf den Ehepartner & die kindergeldberechtigten Kinder begrenzt ist, kannst Du bei der privaten fondgebundenen Rentenversicherung übrigens jede beliebige Person begünstigen, wie z.B. Deinen besten Freund oder Freundin.

 

Welche Kriterien muss eine gute fondsgebundene Rentenversicherung erfüllen?

 

Langfristige Anlage und Diversifikation

Sicherlich trägst Du am Aktienmarkt gewisse Risiken in Form von Kursschwankungen. Vertraust Du jedoch auf die Historie kannst Du entspannt sein, weil die Märkte sich langfristig immer positiv entwickeln.

Diversifikation bedeutet nichts anderes als Risikostreuung. Oma hat damals ja schon gesagt, man soll nicht alle Eier in einen Korb legen. Diese alte Weisheit macht auch in einer fondsgebundenen Rentenversicherung Sinn, somit minimierst Du nämlich Schwankungen. Eine weltweite Anlage macht darüber hinaus definitiv Sinn. Dies kannst Du z.B. kostensparend durch die Anlage in ETF’s, die die Aktienmärkte weltweit widerspiegeln, tun.

Als zusätzlichen Sicherheitspuffer bieten gute Anbieter am Markt ein sogenanntes Ablaufmanagement an. Das bedeutet, dass Dein Kapital in den letzten Jahren vor Rentenbeginn aus dem Aktienmarkt in defensivere Anlageformen umgeschichtet wird. Somit wird verhindert, dass durch einen Crash an der Börse Dein Kapital große Verluste macht und die daraus resultierende lebenslange Rente verringert wird. Eine Fonds bzw. ETF Empfehlung spreche ich hier bewusst nicht aus, da hier eine individuelle Beratung und Analyse unumgänglich ist.

 

Kostenstruktur des Versicherers

Jeder Versicherer hat andere Kostenstrukturen. Die Kosten schmälern Deine Nettorenditen. Ein Vergleich der Versicherer in Bezug auf die Effektivkosten macht deshalb definitiv Sinn und lohnt sich.

  

Finanzstärke des Versicherers (Solvenzquote)

Bei dem Thema Altersvorsorge sprechen wir oftmals über eine langfristige Anlage.

Das bedeutet wir sollten auch mit einem Versicherungsunternehmen zusammenarbeiten, welches finanziell stark aufgestellt ist. Seit einigen Jahren gibt es die sogenannte Solvenzquote, welche sich wie folgt definiert:

Die Solvenzquote (SCR-Quote) gibt an, ob ein Versicherer auch in modellhaften Extremszenarien genügend Eigenmittel hat, um seinen Verpflichtungen gegenüber Versicherten und anderen Leistungsempfängern nachkommen zu können. Nach aufsichtsrechtlichen Vorgaben sollte die Quote stets bei mindestens 100 % liegen.

Quelle: cash-online 

 

Der Rentenfaktor- meine Rente schwarz auf weiß

Deine monatliche lebenslange garantierte Rente wird aus dem angesparten Kapital berechnet. Was Du später einmal bekommst, entscheidet zum großen Teil der bei Vertragsabschluss geltende garantierte Rentenfaktor. Hierbei ist es wirklich extrem entscheidend, dass dieser garantiert ist. Es gibt Gesellschaften, wo dies nicht der Fall ist und der Faktor im Nachgang angepasst werden kann. Kurz gesagt kaufst die hier die Katze im Sack.

Der Rentenfaktor wird immer pro 10.000 Euro angesparten Kapital angegeben.

Das bedeutet, wenn Dein garantierter Rentenfaktor 27 Euro ist und du beispielsweise 100.000 Euro Kapital angespart hast, bekommst Du eine Lebenslange Rente in Höhe von 270 Euro/ Monat.

Die Höhe der garantierten Rentenfaktoren variieren stark von Gesellschaft zu Gesellschaft. Ich empfehle Dir einen möglichst hohen garantierten Rentenfaktor zu wählen.

 

Beitragsgarantie 0-100%

Du kannst Dich frei entscheiden, wie viel Deiner eingezahlten Beiträge zu Rentenbeginn Dir garantiert zurückgezahlt werden sollen. Der gesunde Menschenverstand sagt uns natürlich: „Ja dann nehme ich die 100 %.“

Wählst Du in der heutigen Niedrigzinsphase von 0,9% eine 100 prozentige Beitragsgarantie, muss der Versicherer einen Großteil Deiner Beiträge in sehr sichere Anlagen investieren und nur einen kleinen Teil im Aktienmarkt – also genau die Vorteile, die eine fondsgebundene Rentenversicherung ausmachen, werden so wenig bis gar nicht genutzt. Du kannst Dir im groben merken: Desto höher Deine Beitragsgarantie ist, desto weniger Rendite kann Dein Sparvertrag erwirtschaften.

 

Besteuerung?

 

Bei dem Thema Besteuerung einer fondsgebunden Rentenversicherung entstehen zu Recht viele Fragen in den Köpfen, da dieses Thema von vielen Vermittlern totgeschwiegen bzw. kleingeredet wird. Befasst Du Dich nur einmal mit der Thematik und verstehst es vor Allem, fällt Dir auf, dass es gar nicht kompliziert ist und ganz im Gegenteil sogar große Vorteile mit sich bringt. Wir unterscheiden hier zwischen der Absetzbarkeit während der Sparphase, der Auszahlung der lebenslangen Rente der Auszahlung des Kapitals bei Rentenbeginn.

 

Absetzbarkeit während der Sparphase

Die Beiträge zur fondsgebundenen Rentenversicherung kannst Du anders als z.B. eine Riester-Rente nicht absetzen.

 

Auszahlung der lebenslangen Rente

Entscheiden ist hier das Alter, ab dem Du Dir die lebenslange Rente auszahlen lässt. Du kannst Dir merken, desto eher Du in Rente gehst, desto mehr darfst du versteuern. Hier sprechen wir lediglich vom Ertragsanteil (also die Differenz zwischen Deinen eingezahlten Beiträgen und dem Kapital, was nach Zinsen im Topf ist). Im Anhang habe ich Dir eine Tabelle angefügt, die Dir zeigt, wie viel Du bei welchem Alter vom Ertragsanteil versteuern darfst.

 

 

Beispiel: Erhältst Du mit 67 eine Rente von 1000 Euro aus einer privaten Rentenversicherung, dann sind 17%, also 170 Euro steuerpflichtig. Diese 170 Euro sind nun aber nicht weg, sondern werden zu Deinem individuellen Steuersatz versteuert. In der Regel ist dieser im Rentenalter geringer als im Arbeitsleben. Liegt Dein Steuersatz beispielsweise bei 30% versteuerst Du also monatlich 51 Euro. Sprich, du erhältst nach Adam Riese 949 Euro Rente. Dieser Prozentsatz ändert sich in den Folgejahren nicht mehr.

 

Auszahlung des Kapitals bei Rentenbeginn

Lässt Du Dir anstatt der lebenslangen Rente das Kapital bei Rentenbeginn auszahlen, gilt hier ebenfalls Dein persönlicher Einkommenssteuersatz. Läuft Dein Vertrag mindestens 12 Jahre und endete nicht vor dem 63. Lebensjahr, hast du einen riesen Vorteil im Vergleich zu einem Sparplan außerhalb des Versicherungsmantels, denn Du musst nur die Hälfte deiner Gewinne versteuern.

Beispiel: Du hast 50.000 Euro in Deine private Rentenversicherung eingezahlt. Insgesamt inkl. der Zinsen sind 120.000 Euro im Topf. Somit hast Du einen Ertrag von 70.000 Euro erwirtschaftet. Bei den o.g. Voraussetzungen musst Du nun nicht 70.000 Euro versteuern, sondern lediglich 35.000 Euro zu deinem individuellen Steuersatz. Dies ist ein enormer Vorteil.

 

Für wen ist eine fondsgebundene Rentenversicherung das Richtige?

 

Aufgrund der Flexibilität ist die fondsgebundenen Rentenversicherung wohl die Anlage, die für viele Leute, die auf der Suche nach einer langfristigen Altersvorsorge sind, die perfekt ist.

Hier gilt: Je früher, desto besser. Aufgrund der Zinseszinsen über die Laufzeit macht es Sinn hier früh zu starten. Startest Du in jungen Jahren kann es durchaus realistisch sein, dass Du Dein Kapital verdoppelst. Somit muss ein 25- jähriger viel weniger sparen, also z.B. ein 35- jähriger um auf die gleiche Rente zu kommen.

Eine fondsgebundene Rentenversicherung ist ein langfristiges Investment, d.h. solltest Du in weniger als 10 Jahren in Rente gehen, ist eine derartiges Investment nicht das richtige Produkt für Dich. Das Gleiche gilt übrigens auch für Entnahmen in den ersten Jahren. Sollte Dein Ziel beispielsweise ein Autokauf in 5 Jahren sein, ist die fondsgebundene Rentenversicherung ebenfalls nicht das Richtige für Dich. Das Anlageziel ist hier ganz klar die Altersvorsorge und dann macht die fondsgebundene Rentenversicherung für Dich durch die Steuervorteile, Flexibilität und Renditeturbos wirklich Sinn.

 

Wo schließe ich meine fondsgebundene Rentenversicherung ab?

 

Herzlichen Glückwunsch, Du weißt nun worauf es bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung ankommt. Sicherlich hast Du auch festgestellt, dass es sich um ein echt komplexes Thema handelt und viele Stellschrauben bei Vertragsabschluss richtig eingestellt werden müssen, um bei Rentenbeginn eine vernünftige Rente zu bekommen. Ist dies nicht der Fall kann Dich das wirklich je nach Sparbetrag mehrere Zehn bis Hunderttausend Euro kosten. Deshalb empfehle ich Dir gerade bei diesem sensiblen Thema Folgendes:

 

  • Lass Dich von deinem Experten beraten, der unabhängig mehrere Versicherer anbieten kann, da z.B. Gesellschaft A für den Einen gut ist, aber für den Anderen nicht seine Bedürfnisse erfüllt
  • Unterschreibe erst, wenn Du von den o.g. Fakten überzeugt bist und nicht aus Nettigkeit, einer gut gemeinten Empfehlung oder aufgrund eines guten Verkaufsgespräches.

 

Falls Du noch auf der Suche nach einem Altersvorsorge- Experten bist, der Dir Licht ins Dunkle bringt und Dich individuell an statt von der Stange berät, kannst Du hier sehr gerne eine kostenlose Online-Beratung bei uns buchen. Wir versprechen Dir, dass wir gemeinsam mit dir eine optimale Absicherung für Dich finden. Schau Dir doch gerne an, was unsere Kunden über uns sagen 🙂

 

Jetzt Termin vereinbaren: Online Beratung
versicherungs.tips INFORMIEREN - VERSTEHEN - VERSICHERN Anonym hat 4,99 von 5 Sternen 28 Bewertungen auf ProvenExpert.com